www.gisro.de








< < zurück zur Hauptseite

Fotografieren mit ND-Filtern

Die folgende Tabelle stellt die üblichen Bezeichnungen von NDx, die Lichtdurchlässigkeit in Prozent, der Angabe von ND...x (Verlängerung der Verschlusszeit) und der Anzahl der Zeit, bzw. Blendenstufen, um die sich die Lichtmenge verringert, dar. ND0 entspricht dem Verzicht auf einen Graufilter. Ein Polarisationsfilter hat in seiner lichtmindernder Wirkung einen Wert um ND 0,45 herum. Die Angabe ND 8,0 bedeutet eine Abschwächung der Intensität um den Faktor 100.000.000. (Siehe Tabelle)

Neutraldichte, NDx Lichtdurchlass in % Verlängerungsfaktor Zeit-, Blendenstufen
0,00 100% 1 0,00
0,30 50% 2 2,00
0,45 35% 3 1,50
0,60 25% 4 2,00
0,90 12,6% 8 3,00
1,80 1,6% 64 6,00
2,00 1,0% 100 6,66
3,00 0,1% 1.000 10,00
6,00 0,0001% 1.000.000 20,00
8,00 0,000001% 100.000.000 27,00
ND-Filter entfalten ihre Stärke bei schwachen bis starken oder sehr starken Tages- oder Kunstlicht. Bei Nachtaufnahmen haben diese Filter sehr wenig bis keinerlei Wirkung. Zudem sind in der Nacht aufgrund der vorherrschenden Lichtverhältnisse Langzeitbelichtungen bereits ohne Filter möglich.

Leider werden die Angaben zur ND auf den Filtern unterschiedlich angegeben. Das heißt, die meisten im Handel angebotenen ND8 Filter sind tatsächlich nur 0,9 ND Filter. Man sollte also immer die komplette Artikelbeschreibung zum Filter lesen. Ich persönlich besitze zwei ND-Filter, ein ND64 und ein ND1000. Da man die Filter auch kombinieren kann, kann ich im Extremfall 16 Blendenstufen abblenden.

Bei Verwendung eines ND-Filters ab einer Stärke von ND 2,0 (Verlängerungsfaktor 100) ist meist nur noch eine manuelle Einstellung der Belichtungszeit und des Focus möglich. Die Verwendung eines Stativs zur Erstellung von Langszeitbelichtungsaufnahmen versteht sich wohl von selbst. Nachfolgend die Schritte für eine erfolgreiche Langzeitbelichtung mit ND-Filtern:
  • wähle Dein Motiv aus und fokussiere es manuell oder automatisch ohne ND-Filter mit der gewünschten Brennweite,

  • merke oder notiere Dir die ermittelte Belichtungszeit und Blende und stelle die Cam auf "M" oder "Bulb",

  • solltest Du mit Autofocus fokussiert haben, schalte nun den Autofocus der Kamera aus,

  • schraube den Filter auf und stecke den Okulardeckel auf damit kein Fremdlicht ins Gehäuse eindringt,

  • nun stelle die neue Belichtungszeit manuell ein, (Bei einem 64er ND-Filter wird die Zeit um 6 Stufen verlängert, z.B. gemessen 1/1000" => 6 Mal halbiert => 1/15")

  • bringe den Fernauslöser an oder stelle die Zeit des Selbstauslösers ein,

  • falls Deine Cam so etwas hat, schalte die Spiegelvorauslösung ein - durch das hochklappen des Spiegels kann es sonst zu Erschütterungen kommen -

  • Aufnahme mittels Fernauslöser auslösen

lese hier mehr über "Graufilter / ND / Neutraldichtefilter"


¤      ¤      ¤      ¤      ¤      ¤      ¤      ¤      ¤      ¤      ¤      ¤